Gruppenreise 6 Tage

Hier einige Vorschläge für 6 tägige Reisen!
Die Reisen können gerne Ihren Wünschen angepasst werden.

Adria

Küstentraum an der Adria

In den bekannten Badeorten der Emilia Romagna wie z.B. Riccione oder Cesenatico Strandverspürt man noch einen Hauch von mondäner Sommerfrische und Extravaganz, wenn man durch pinienbeschatteten Alleen oder die einladende Fußgängerzone schlendert – natürlich ohne auf das vielfältige Freizeit-angebot der Adria verzichten zu müssen! Rimini hingegen ist städtischer, ein Badeort der Superlative mit unzähligen Geschäften, Stränden, Windsurf- und Segelschulen, Diskotheken – und sogar einem historischen Stadtkern!

 1.Tag:  Abfahrt 06.00 Uhr am Heimatort. Die Fahrt führt vorbei an Bregenz, Chur, Bellinzona, Lugano (evtl. kurzer Aufenthalt am Luganer See), Mailand, Bologna und weiter an die Adriaküste zum gebuchten Übernachtungshotel.

2.Tag: Rimini und Ausflug San Marino
Fahrt nach Rimini. Sie lernen auf einem Spaziergang Rimini kennen. Möglichkeit zum Besuch des Delphinariums oder Bummel durch die romantischen Gassen und Plätze der Altstadt. Nachmittags Ausflug zu dem Zwergstaat „San Marino“ und nach „San Leo“ mit einem örtlichen Guide. Mit 61 km2 ist San Marino die kleinste Republik der Welt. Rückfahrt; Abendessen im Hotel.

3.Tag: Ravenna und Basilica „Sant‘ Appolinare in Classe“
Der heutige Tagesausflug führt nach Ravenna. Die Kunststadt der grandiosen Mosaiken lernen Sie am besten bei einer Führung kennen. Auf der Rückfahrt kurzer Stop an der Basilica „Sant‘ Appolinare in Classe“ mit ebenfalls sehenswerten Mosaiken. Rückfahrt, Abendessen im Hotel.

4. und 5.Tag: Ausflüge (siehe Programmvorschläge) evtl. ein Tag zur freien Verfügung
Gerne organisieren wir Ihnen nachstehend genannte Ausflüge in die Umgebung. Je nach Wetterlage genießen Sie vielleicht auch einen Tag lieber am Sandstrand, oder unternehmen einen Einkaufsbummel. Jeweils Abendessen im Hotel.

6.Tag: Nach dem Frühstück treten wir die Heimreise an mit Aufenthaltsmöglichkeiten in Verona oder Bozen oder in der 1000 Jahre alten Stadt Brixen. Vorbei an Innsbruck, Reutte und Kempten setzen wir die Rückreise fort und erreichen gegen 22.00 Uhr den Heimatort.

Weitere Programmvorschläge: Emilia Romagna – Marken – Venetien

1.) Ravenna Die bedeutende Kunststadt Ravenna, deren Blütezeit bereits im 1. Jh. V. Chr. Begann, wurde nach dem Niedergang Roms (402 n. Ch.) zur Hauptstadt des Weströmischen Reichs. Im Laufe der darauf folgenden zwei Jahrhunderte wurde die Architektur von wertvollen gotischen und byzantinischen Mosaikwerken und von bedeutenden Baudenkmälern aus dem frühen Mittelalter geprägt. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten gehören die Basilika S. Vitale, Das Mausoleum der Galla Placida mit großartigen Mosaiken aus dem 5. Jh., das Mausoleum des Ostgotenkönigs Theoderich und die Kirche S. Apollinare in Classe, die sich einige Kilometer außerhalb der Stadt befindet.

2.) San Marino und San Leo San Marino ist mit nur 61 km² die kleinste und zugleich älteste noch bestehende Republik der Welt. Der Kleinstaat wurde 301 n. Ch. Von Marinus dem Dalmater gegründet und steht seit 1862 unter italienischem Schutz. Schon die Römer ließen hier einen Jupitertempel errichten, der später vom hl. Leo in eine Kirche umgewandelt wurde. Eines der seltensten Beispiele präromanischer Kunst ist zweifellos der Dom aus dem 12. Jh. Die drei Gipfel des Monte Titano überragen den Staat mit der gleichnamigen Hauptstadt. Von dort hat man ein fantastisches Panorama auf die angrenzenden Regionen. Zusätzlich lohnt ein Besuch im nahen reizvollen Bergdorf San Leo, welcher auf einem steil abfallenden Felsen im Marecchiatal liegt. Hoch überragt wird der Ort von der wehrhaften Burganlage, deren berühmtester Gefangener  wohl Graf Cagliostro (Giuseppe Balsamo) war, der im Jahre 1795 dort starb.

3.) Ferrara Südlich vom Po in der oberitalienischen Tiefebene liegt die mittelalterliche Kunststadt Ferrara, einst blühender Handelsplatz und Residenz des Hofes der Familie d’Este, eines der ältesten Fürstenhäuser Italiens. Ariost, der größte italienische Dichter des 16. Jh. und Torquato Tasso lebten zu der Zeit am glänzenden Renaissancehof, als die Stadt die höchst Blüte erreichte. Eindrucksvoll herrscht über das Altstadtzentrum das Castel Estense, die festungsartige Residenz der Familie d’Este aus dem 14. Jh. Daneben sind der Palazzo Comunale, der romanisch-gotische Dom und der Palazzo die Diamanti aus dem 16. Jh. sehenswert.

4.) Urbino Die berühmte Renaissancestadt Urbino, die von Frederico da Montefeltro erbaute ideale Stadt, hat bis heute einen unnachahmlichen Charakter bewahrt. Sehenswert sind u. a. der Palazzo Ducale mit der Nationalgalerie der Marken und die romanisch-gotische Kirche San Francesco. Urbino ist auch der Geburtsort des berühmten Malers Raffael, dessen Geburtshaus besichtigt werden kann.

5.) Bologna In einer fruchtbaren Ebene am Fuße der Apenninenberge liegt die Hauptstadt der Region Emilia-Romagna. Berühmt ist sie für ihre Universität (die älteste Europas) und die hervorragenden Teig- und Wurstwaren. Charakteristisch für die Architektur von Bologna sind die vielen Backsteinbauten. Aber auch die langen, von Bogengängen eingefassten Straßen mit den vielen herrschaftlichen Palästen und Kirchen, sowie die mittelalterlichen Türme, die mächtige Familien Bolognas ab dem 12. Jh. errichten ließen, verleihen der Stadt ein typisches Flair.

Rom und Assisi

Hauptorte für Papst Franziskus und dem Heilige Franziskus

Rom, die Hauptstadt der Republik Italien ist mit der Vatikanstadt Sitz des Papstes und der Kurie. Sie ist die Stadt des klassischen Altertums, der Mittelpunkt der katholischen Welt, der Renaissance und des Barock, die Alma Mater der abendländischen Kultur, ist – nach einem Wort von Goethe – wie das Meer, je weiter man hineingeht, desto tiefer wird es.
Assisi, eine der bedeutendsten Wallfahrtsstätten Italiens, verdankt seinen Ruhm dem Hl.Franziskus, der als Sohn eines reichen Kaufmanns 1182 hier geboren wurde. Der Ort bietet noch heute eine Atmosphäre gesammelter Mystik und seelischer Ruhe. Seine Kunstschätze und sein wohlerhaltenes mittelalterliches Stadtbild machen es zu einer Sehenswürdigkeit ersten Ranges.Petersdom

1.Tag:  Abfahrt ca. 4.00 Uhr ab Heimatort. Unsere Fahrt führt durch die herrliche Bergwelt der Schweiz nach Italien. Vorbei an Mailand, Bologna und Florenz erreichen wir am Abend unser zentralgelegenes Hotel Casa Tra Noi, nahe dem Petersplatz, in Rom. Abendessen im Hotel.

2.Tag bis 4.Tag:  Ein erfahrener Romkenner führt uns an den kommenden Tagen zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der „Ewigen Stadt“. Wir besichtigen großartige Kirchen, wie den Petersdom mit seiner gewaltigen Kuppel, Santa Maria Maggiore, die Lateran-Basilika und St.Paul vor den Mauern. Das antike Zentrum Roms mit dem Forum Romanum, den Ruinen der Kaiserpaläste und dem Kolosseum, welches von jeher als ein Symbol der Größe Roms gegolten hat, sind ebenso Stationen unserer ausführlichen Rom-Besichtigung. Am Mittwochmorgen nehmen wir an der Papstaudienz teil (wenn möglich). Außerdem haben Sie Gelegenheit das Vatikanische Museum mit der berühmten Sixtinischen Kapelle und die Katakomben vor den Toren Roms zu besuchen (Eintrittsgebühren fakultativ).

5.Tag:  Nach dem Frühstück verabschieden wir uns von Rom und fahren nach Assisi. Am Nachmittag lernen Sie, bei einem Stadtrundgang, diese herrlich am Fuße des Monte Subasio gelegene, mittelalterliche Stadt kennen. Unser Weg führt Sie in die eindrucksvolle Basilica de San Francesco, welche über dem Grab des Hl. Franziskus erbaut wurde. Ebenso besuchen wir die Basilika Santa Maria degli Angeli im gleichnamigen Ort, die über dem Bethaus und der Sterbezelle des Heiligen erbaut ist. Abendessen und Übernachtung in Assisi.

6.Tag:  Frühstück im Hotel. Die Heimreise führt uns über Florenz, Verona und durch die herrliche Landschaft Südtirols. Über den Brenner und Fernpaß erreichen wir am Abend die Heimat.

Südschweden und Kopenhagen

Traumhafte Natur und königliche Gärten in Südschweden & Kopenhagen

Schweden ist mehr als Pippi Langstrumpf und Nils Holgersson. Es ist ein Mosaik aus klarer Luft, blauem Himmel, von Licht durchflutenden Birkenwäldern, einer einzigartigen Schärenküste, feinsandiger Strände, einsamen Seen, intakter Altstädte mit farbenfrohen Häusern, herrschaftliche Parks und liebevoll herausgeputzten Gärten. Ein Land, das sich durch Freundlichkeit auszeichnet, in dem jeder Gast mit einem Lächeln begrüßt wird und das vertraute „Du“ ganz selbstverständlich zum täglichen Miteinander gehört. Gehen auch Sie auf „Du und Du“ mit Südschweden und freuen Sie sich auf ein Rendezvous mit der „kleinen Meerjungfrau“. SDC14069

1.Tag:  Abfahrt 7.00 Uhr. Bequeme Anreise nach Lübeck. Unternehmen Sie hier einen gemütlichen Spaziergang durch die Altstadtgassen der bekannten Hansestadt. Kurze Weiterreise zum Hafen nach Travemünde. Ab 19.30 Uhr Einschiffung und Kabinenbelegung. Anschließend können Sie in geselliger Runde das köstliche Summer-Buffet genießen. Um 22.00 Uhr Abfahrt des modernen Fährschiffes der TT-Line nach Trelleborg.

2.Tag:  Beginnen Sie den Reisetag am reichhaltigen Frühstücksbuffet. Nach der Ankunft in Trelleborg gegen 7.30 Uhr, begrüßt Sie Ihre deutsch sprechende Reiseleiterin, die Sie auf Ihrem Weg durch die südschwedische Landschaft begleitet. Schon nach kurzer Fahrt erreichen Sie Malmö, das mit seinen gepflegten Parks und alten Gebäuden ein gemütliches Flair verbreitet. Nach einer informativen Stadtrundfahrt geht ihre Reise ins südliche Smålands nach Råshult. Im Jahre 1707 wurde hier der Naturforscher Carl von Linné geboren. Er ist der Begründer der biologischen Systematik, die noch heute für die Bestimmung neu entdeckter Arten verwendet wird. Neben einem wie zu Linnés Zeiten angelegten Kräutergarten, zeigt ein einzigartiges Projekt die bäuerliche Kleinanbauweise und ein kleines Heimatmuseum vermittelt einen Einblick in das frühere Leben in Småland. In Växjö werden Sie im komfortablen Elite Stadshotel zum Abendessen und einer erholsamen Nacht begrüßt.

3.Tag:  Heute reisen Sie durch die typische Landschaft Smålands, wie Sie die berühmte Kinderbuchautorin Astrid Lindgren immer wieder bilderreich geschildert hat. Auf einer Elchfarm bei Kosta wartet der „König des Waldes“ auf Sie. Witzig erklärt Kenneth, der „Herr der Elche“ das Leben der weltgrößten Hirschart. Weiterfahrt an die Küste nach Kalmar, der sehenswerten Unionstadt mit ihren mächtigen Stadtmauern und dem größten Renaissanceschloss Schwedens. Über die 7 km lange Kalmarsund-Brücke erreichen Sie die „Sonneninsel“ Öland. Seien Sie dort, im Schlossgarten von Schloss Solliden, der Sommerresidenz der schwedischen Königsfamilie, herzlich willkommen und genießen Sie die üppige Pracht der in verschiedenen Stilen gepflegten Blumen- und Parkanlagen. Auf einer Inselrundfahrt begegnen Ihnen unvergessliche Landschafts-bilder mit einzigartiger Flora und vielfältiger Vogelwelt sowie historischen Fundstätten. Zurück auf dem Festland folgen wir der Küste in südliche Richtung nach Karlskrona. Als der schwedische König Karl XI. einen eisfreien Hafen an der Ostsee benötigte, wurde im Jahre 1680 mit dem Bau der Marinestadt Karlskrona begonnen. Heute erstreckt sich die Barockstadt über 33 Inseln, ist marinehistorisches Weltkulturerbe und hat sich den Beinamen „Klein Stockholm“ ehrlich verdient. Abendessen und Übernachtung im Park Inn Hotel in Karlkrona.

4.Tag:  Nach dem Frühstück heißt es „Leinen los“ zu einer eindrucksvollen Schärendampferfahrt vorbei an zahllosen Inseln und Felsen, dem Kastell Drottningskär und dem Fort Kungsholmen, die seit 300 Jahren die Einfahrt der Hafenstadt Karlskrona bewachen. Danach führt Ihr Reiseweg Sie entlang der Küste Blekinges und Skånes ins Obstanbaugebiet Österlen. Beim Besuch in der Kiviks Musteri & „Haus des Apfels“ erhalten Sie u.a. auch einen Einblick über Anbau und Veredelung nordischer Früchte und Beeren. Anschließend lädt die mittelalterliche Stadt Ystad mit engen, gewundenen Gassen, schönen Holzhäusern und blühenden Gärten zu einem Spaziergang ein. Fans der Henning Mankell Romane und Verfilmungen mit Kriminalkommissar Kurt Wallander werden sich hier an einige Szenen erinnert. Abendessen und Übernachtung im First Hotel Jörgen Kock in Malmö. Unser Tipp: Besuchen Sie am Abend die wohl größte Freiluftkneipe Schwedens am Kleinen Markt.

5.Tag:  Über die imposante Öresundbrücke, der größten Schrägseilbrücke Europas, gelangen Sie heute nach Kopenhagen. Die malerisch am Öresund gelegene dänische Hauptstadt wartet mit vielen Sehenswürdigkeiten auf. Bei einer Stadtrundfahrt begegnet Ihnen u.a. das königliche Schloss Amalienborg, das neue Opernhaus und natürlich die „Kleine Meerjungfrau“. Durch das malerische Nordseeland geht es weiter zum Schloß Fredensborg und zum Schloß Frederiksberg in Hilleröd, das mit einem prächtigen Park aufwartet. Am späten Nachmittag führt Sie Ihre Reise auf der „Vogelfluglinie“ über die Insel Falster zur Insel Lolland. Nach einer einstündigen Fährüberfahrt ab Rödbyhavn erreichen Sie Puttgaden auf der deutschen Ostseeinsel Fehmarn. Abendessen und Übernachtung.   

6.Tag:  Heimreise mit erholsamen Rastzeiten. Rückkehr gegen 20.00 Uhr.