Gruppenreise 4 Tage

Hier einige Vorschläge für 4 tägige Reisen!
Die Reisen können gerne Ihren Wünschen angepasst werden.

Amsterdam

Die Stadt am Wasser……
Rotterdam – Holland Tulip Park – Volendam – Insel Marken – Kinderdijk

Einst war Amsterdam eine der wichtigsten Handelsmetropolen der Welt. Mag auch die wirtschaftliche Bedeutung seither gesunken sein, als Reiseziel hat Amsterdam nichts von seiner Faszination eingebüßt. Besonders bemerkenswert ist seine historische Bausubstanz, das harmonische Miteinander von Bauten, Bäumen, Brücken und Wasser. Dieses Miteinander verbindet Stadtteile mit unterschiedlichstem Charak­ter, wie etwa den sorgsam angelegten Gürtel von Heren-, Keizers- und Prinsengracht mit dem nicht weit AmsterdamBootdahinter liegenden liebenswert-chaotischen „Jordaan“-Viertel. Hier beginnt eine andere Welt mit Klein-kunstläden, Second-Hand-Shops und einem sehr eigenwilligen Charme. Funkelnde Diamanten, ein „Pilsje“ in den braunen Kneipen, belebte Geschäftsstraßen gehören ebenso zu Amsterdam, wie 40 Museen, 120 Galerien und ein umfangreiches Angebot an kulinarischen Lokalen aus aller Welt.

1.Tag:  Anreise – Rotterdam/Hafenrundfahrt – Raum Amsterdam
Abfahrt 06.00 Uhr ab Heimatort. Anreise mit erholsamen Rastzeiten in die pulsierende Hafenstadt Rotterdam. Als zweitgrößte Stadt der Niederlande besitzt Rotterdam den größten Hafen der Welt. Deshalb sollten Sie nicht versäumen eine Hafenrundfahrt zu unternehmen. Weiterfahrt zum gebuchten Hotel in den Raum Amsterdam.

2.Tag:  Amsterdam zum Kennenlernen
Bei einer halbtägigen Stadtführung mit Besuch einer Diamantenschleiferei und einer Grachtenrundfahrt werden Ihnen die Sehenswürdigkeiten der Stadt nähergebracht. Wohl keine andere „Stadtrundfahrt“ eröffnet derart neue Einsichten und zeigt die Reize der Wasserstadt auf besondere Art. Nützen Sie die restliche Zeit des Tages für eigene Erkundungen und zum Besuch eines der vielen berühmten Museen oder Galerien.

3.Tag:  Ausflug in die Umgebung: Holland Tulip Park , Voledam und Insel Marken
Im Holland Tulip Park können Sie die typisch holländische Gartenkultur (von März bis einschl. Oktober) nach Herzenslust genießen. Neben dem Schaugarten mit hunderten Sorten Blumenzwiebeln, Samenpflanzen und Stauden, befindet sich zudem ein Museum, wo Ihnen farbenfrohe Ausstellungen und interessante Filme die Geschichte der Blumenzwiebelregion näher bringen. Am Nachmittag besuchen Sie eine Käserei, wo Ihnen die Herstellung von verschiedenen holländischen Käsesorten erklärt wird. Hier besteht auch die Möglichkeit zu einem typischen Mittagsessen. Anschließend begegnet Ihnen im Fischerdörfchens Volendam, am Ufer des großen IJsselmeeres gelegen, alte Holländische Tradition. Ein Aufenthalt auf der malerischen Insel Marken rundet unser Tagesprogramm ab. Rückfahrt zum Hotel.

4.Tag:  Heimreise mit Besuch in Kinderdijk.
Holland ist berühmt für seine Windmühlen. Es gibt keinen schöneren Platz als Kinderdijk, um authentische Mühlen zu bewundern. Die 19 Windmühlen aus dem Jahre 1740 sind das typische Wahrzeichen der Niederlande und von der UNESCO zu einem Weltkulturerbe gekürt. Nach einer Besichtigung treten wir die Heimreise an. Rückkehr ca. 20.00 Uhr.

Belgien – Malerisches Flandern

Malerisches Flandern mit Brüssel – Brügge – Gent

Flandern eine Garten- und Architekturlandschaft aus Gotik und Renaissance, ein Zentrum abendländischer Kunst, in der das entstand, was wir als flämische Kultur und Lebensart bezeichnen, bewohnt von netten Menschen und eingebettet in einer grünen, hügeligen und blühenden Landschaft. Die Kunststädte Gent, Brügge und die Metropole Brüssel sind ein steingewordenes Bilderbuch. Stolze Bürgerhäuser, eindrucksvolle Kathedralen, verwinkelte Gassen, verträumte Plätze und Museen, angefüllt mit Kunstschätzen, legen Zeugnis von einer großen Vergangenheit ab.Gent

1.Tag:  Abfahrt ca. 6.00 Uhr. Auf der Autobahn, vorbei an Speyer und Trier, nach Luxemburg. Die sehenswerte Altstadt lädt zu einem Spaziergang und einer Mittagspause ein. Weiterfahrt nach Brüssel. In einem zentralen, guten Mittelklassehotel werden Sie zum Abendessen erwartet.

2.Tag:  Das Herz Europas schlägt in Brüssel – ein ortskundiger Reiseleiter zeigt Ihnen heute vormittag die Sehenswürdigkeiten dieser traditionsreichen, tausendjährigen Stadt. Den Nachmittag können Sie individuell gestalten oder einen Ausflug nach Antwerpen (siehe unten) unternehmen. Unser Tipp: Zwischen 1.7- und 30.9. empfiehlt sich am Abend ein Bummel durch die Altstadt auf deren Grand Place eine romantische „Ton- und Lichtshow“ (ca. 22.30 Uhr) stattfindet.

3.Tag:  Heute begrüßt Sie unser Reiseleiter, der Ihnen viel wissenswertes über seine Heimat erzählen wird. Am Vormittag lädt Sie Brügge, ein „romantisches Freilichtmuseum“ mit Kirchen, Patrizierhäusern, Binnenhäfen und schönen Plätzen, zu einem Stadtrundgang und einer Grachtenrundfahrt auf den berühmten Kanälen ein. Den Nachmittag verbringen Sie, kundig geführt, in der Hauptstadt der Provinz Ostflandern Gent. Berühmt ist hier vor allem die St. Baafskathedrale mit dem weltberühmten Genter Altar und die gewaltige mittelalterliche Wasserburg s’Gravensteen. Abendessen im Hotel.

4.Tag:  Nach dem Frühstück, Heimreise vorbei an Lüttich und Aachen mit gemütlichem Zwischenaufenthalt in der Domstadt Köln. Rückkehr am Heimatort gegen 20.00 Uhr.

Bergisches Land und Köln

Bergisches Land entdecken, staunen und genießen

Schlagen Sie mit uns ein abwechslungsreiches Reisebilderbuch auf; mit eindrucksvollen Reisebildern aus dem Bergischen Land, mit informativen Einblicken in die Deutsche Geschichte und nicht zuletzt mit abenteuerlichen Begegnungen im Phantasialand Brühl.SchwebebahnKaiserwagen

1.Tag: Abfahrt am Morgen. Anreise nach Rhöndorf bei Bonn. Mit dem Besuch des Konrad Adenauer Haus erschließt sich Ihnen ein Teil deutscher Geschichte. Das Haus, hoch gelegen über dem Rhein und umgeben von einem prächtigen Garten ist im Besitz der Bundesrepublik Deutschland und wurde durch einen modernen Ausstellungsbau erweitert. Gegen Abend werden Sie dann im Lindner Sport & Aktiv Hotel Kranichhöhe in Much, in sportlich elegantem Ambiente, herzlich willkommen geheißen. Gepflegte Gastlichkeit, eine ausgesuchte Küche, das Panoramaschwimmbad mit Whirlpool, sowie die Sauna mit römischem Dampfbad, Erlebnissauna, finnische Sauna, Außensauna und gemütliche Ruheräume versprechen erholsame Urlaubszeit.

2.Tag: Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der Sehenswürdigkeiten im Bergischen Land. Kundig begleitet führt Ihr Reiseweg Sie über die Glocken­stadt Overath in die Kreisstadt Bergisch Gladbach, die u.a. mit dem ehem. Jagdschloss der Grafen von Berg aufwartet. Durch das romantische Tal der Dhün erreichen wir die ehemalige Klosteranlage Altenberg und besuchen dort den „Bergischen Dom“. Ebenfalls ins Staunen versetzen wird Sie die Müngstener Brücke als höchste Eisenbahnbrücke Deutschlands und der Brückenpark an der Wupper mit der eindrucksvollen Schwebefähre. Im Café Burghof beim Herzogenschloss Burg, das eine der größten wiederher­gestellten Burganlagen Westdeutschlands ist, werden Sie bei einer typisch Bergischen Kaffeetafel, mit süßen und deftigen Spezialitäten nach dem Motto: „von allem reichlich“ verwöhnt. Nach einem kurzen Spaziergang rund um die Burg führt Ihre Panoramafahrt Sie weiter durch die imposante Landschaft des Oberbergischen Naturschutzgebietes Immenkopf in das historische Kirchendorf Marienberghausen, über dessen Lebensart und Kultur Ihre Reiseleiterin viel Unterhaltsames zu berichten weiß.

3.Tag: Am heutigen Tag sind Sie gern gesehener Gast im pulsierenden Freizeitpark Phantasialand Brühl.  Mit seinen liebevoll gestalteten Themenbereichen, den einmaligen Attraktionen und ausgezeichnetem Live-Entertainment  bietet das Phantasialand für alle Altersklassen ganz viel Spaß und Abenteuer. Bei einer Führung lernen Sie das Phantasialand auf eine einmalige Art und Weise kennen. Anschließend haben Sie Zeit, um auf eigene Faust die Vielfalt des Phantasialand zu entdecken.

4.Tag: Wollten Sie schon immer wissen was typisch Kölsch ist, woher der Klüngel kommt und warum ‚4711’ eines von hundertvierzehn „Echt Kölnisch Wasser“ Plagiaten ist? Sehen Sie die Spuren und übrig gebliebene Relikte des römischen und mittelalterlichen Kölns. Erfahren Sie mehr über eine spannende 2000-jährige Geschichte und was es, heißt ein Kölner zu sein. Kurzum begleiten Sie uns auf einer Stadtrundfahrt durch Köln. Nach einer individuellen Freizeit in den Straßen rund um den Dom Heimreise und Rückkehr gegen 20 Uhr am Heimatort.

Paris

Rendezvous mit der heimlichen Hauptstadt Europas

Paris gilt als Inbegriff französischer Lebensart. Charme, Esprit und modische Eleganz sind ebenso selbstverständliche Attribute der französischen Metropole wie die zahllosen Straßencafés der Boulevards. Auch vor den Toren gibt es Interessantes zu entdecken. Sei es „Königliches“ in Versailles oder „Künstlerisches“ auf dem Hügel des Montmartre. arc-de-triomphe-paris

1.Tag: Abfahrt ca. 6.00 Uhr am Heimatort. Anreise nach Paris. Am späten Nachmittag Zimmerbezug im gebuchten Hotel in Paris. Um schon am ersten Abend den besonderen Charme der Stadt kennen lernen zu können geht es mit der Metro ins Pariser Zentrum. Nach einem 3-Gänge Abendmenü in einem Pariser Restaurant heißt es „Leinen los“ zu einer romantischen Bootsfahrt auf der Seine. Dabei erleben Sie die illuminierten Sehenswürdigkeiten am Seineufer auf eine ganz besondere Art und Weise.

2.Tag: Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der Hauptstadt Frankreichs, Paris. Ein kundiger Reiseleiter begleitet Sie am Vormittag auf Ihrem Weg durch die pulsierende Metropole. Dabei begegnen Ihnen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie u.a. das Wahrzeichen Arc de Triomphe, der Eiffelturm, Notre Dame und die prachtvolle Champs-Elysèe. Am Nachmittag können Sie Ihre nun gewonnenen Eindrücke individuell vertiefen oder eines der berühmten Pariser Museen, z.B. Musée du Louvre oder Musée d’Orsay besuchen. Nach einem Abendessen in einem Pariser Restaurant lernen Sie dann auf ganz sympathische Weise Paris bei Nacht kennen, denn Sie erleben die Stadt in ihrem Lichterglanz während einer kundig geführten Busrundfahrt. Der sprichwörtliche „Höhepunkt“ Ihrer abendlichen Besichtigungstour ist jedoch sicherlich der fantastische Ausblick vom 210 m hohen Tour Montparnasse auf das grandiose Lichtermeer der Seinemetropole.

3.Tag: Heute führt Sie Ihr Reiseweg nach Versailles. Bei einer Besichtigung des prächtigen Schlosses, das aus einem Jagd­schloss Ludwigs XIII hervorgegangen ist, tauchen Sie ein in die geschichtsträchtige Zeit des royalen Frankreich und natürlich auch der Deutschen, wurde doch hier der folgenreiche Versailler Vertrag unterzeichnet. Der Anblick des Schlossparks lässt die Herzen aller Gartenliebhaber höher schlagen. Kunstvoll gestaltete Brunnen und Wasserspiele, geometrisch ausgerichtete Gärten und lichte Haine laden zum Spaziergang ein, vorbei an Terracotta-Vasen und zahlreichen Standbildern von Figuren der griechischen Mythologie aus Marmor, Stein und Bronze. Das Zentrum der monumentalen Anlage bildet der Brunnen des Apollo, griechischer Gott des Lichtes, der Dichtung und der Musik. Am späten Nachmittag empfiehlt sich noch ein Ausflug auf den Hügel des Montmartre. Besuchen Sie dort die berühmte Kirche Sacré-Coeur und das Künstlerviertel um den Place du Tertre. Der überwältigende Blick über Paris wird Ihnen ebenfalls noch lange in Erinnerung bleiben.

4.Tag: Heute heißt es Abschied nehmen. „C’est la vie“ Um Ihnen den letzten Reisetag noch zu versüßen, sind Sie in einer Champagnerkellerei eingeladen. Hier bekommen Sie einen informativen Einblick in die Herstellung dieses edlen Tropfens. Des Weiteren ist uns die weltberühmte Krönungskathedrale Notre-Dame einen kurzen Besuch wert. Heimreise, Rückkehr am Heimatort gegen Abend.

Zu Gast in der Heimat Rübezahls Riesengebirge

mit Breslau und Schneekoppe

Im Riesengebirge, auch „Krone Böhmens” genannt, wo die Elbe entspringt und die Schneekoppe gen Himmel ragt liegt die Heimat Rübezahls: unendlich weit, paradiesisch unberührt und von dichten Wäldern bedeckt. Wiesen mit seltenen Gebirgsblumen, kristallklare Bäche, stille Winkel und sonnendurchflutete Täler. Begleiten Sie uns auf eine herrliche und zudem ganz besonders preisgünstige Reise und lernen Sie hierbei auch die zauberhafte Stadt Breslau kennen. Das Städtchen Svoboda nad Úpou (Freiheit an der Aupa), ist ein idealer Ausgangspunkt für unsere Ausflüge. Ruebezahl

1.Tag: Abreise am Morgen. Bequeme Anreise im modernen Reisebus ins Riesengebirge. Im 3-Sterne Hotel PROM in Svoboda nad Úpou heißt man Sie zum Abendessen herzlich willkommen.

2.Tag: Nach dem Frühstück begrüßt Sie Ihre erfahrene Reiseleiterin zu einem ganztägigen Ausflug ins Nachbarland Polen nach  Breslau, der Perle Niederschlesiens. Bei der Stadtrundfahrt begegnet Ihnen die Kaiserbrücke, die Jahrhunderthalle, Rynek mit dem Rathaus, der Dom und die Dominsel. Anschließend lädt die quirlige Altstadt mit unzähligen Lokalen und Geschäften zum Stadtbummel ein. Zum Abendessen sind Sie zurück in Ihrem Hotel.

3.Tag: Heute laden wir Sie wiederum unter kundiger Begleitung zu einer Rundfahrt durch das Riesengebirge ein. Bei gutem Wetter lohnt eine Aufffahrt mit der neuen Gondelbahn auf die Schneekoppe. Von der Bergstation bietet sich Ihnen ein einmaliger Ausblick über die herrliche Riesengebirgslandschaft. Zurück im Tal besuchen Sie zunächst den bekannten Urlaubsort Spindlermühle und am Nachmittag die malerische Felsenstadt Adersbach, wo Sie auf Rübezahls Spuren durch eine zauberhaft, bizarre Felslandschaft wandeln. Durch das ausgedehnte Felsenturmlabyrinth (Extra ca. 3 €) führt ein bequemer Rundweg mit vielen Aussichtspunkten. Nach dem 3-Gang Abendessen im Hotel klingt dieser Reisetag in geselliger Runde bei Live Musik und Tanz aus.

4.Tag: Nach dem Frühstück, Heimreise mit erholsamen Rastzeiten. Rückkehr gegen 19.00 Uhr.

Dresden – Sächsische Schweiz

Schloss Pillnitz – Meißen

Dresden genießt den Ruf eine der schönsten Barockstädte der Welt zu sein und erhielt den Beinamen „Elbflorenz“ wegen seiner großartigen Kunstschätze, seiner Architektur und seiner reizvollen Lage im Elbtal. Das nahe gelegene Elbsandstein­gebirge oder auch Sächsische Schweiz genannt, bietet seinem Besucher eine bizarre Felslandschaft von einzigartiger Schönheit.dresden

1.Tag:  Abfahrt ca. 6.00 Uhr am Heimatort. Anreise nach Dresden. Am Nach­mittag erwartet Sie ein kundiger Gästeführer zu einer Stadtrundfahrt mit kleinem Rundgang durch das historische Zentrum der sächsischen Landeshauptstadt. Sie sehen u.a. die Brühlsche Terrasse, die Frauenkirche, den Fürstenzug, den Altmarkt, den Zwinger, den Theaterplatz mit der Semperoper, das Schloß und die Katholische Hofkirche. Danach haben Sie Zeit zu einem kleinen Bummel durch die Stadt oder zu einer gemütlichen Kaffeepause. Gegen Abend Zimmerverteilung und Abendessen im gebuchten Hotel.

2.Tag:  Heute starten Sie zu einem Ausflug durch die Sächsische Schweiz. Zwei Hauptattraktionen des Elbsandsteingebirges nehmen Sie dabei genauer in Augen­schein. Auf der Bastei, hoch über der Elbe gelegen, offenbart sich Ihnen ein ein­maliges malerisches Panorama. Hier besteht auch die Möglichkeit zu einem Imbiss. Eine weitere Sehenswürdigkeit und imposantes Zeugnis glorreicher und schwerer Zeiten ist die Festung Königsstein. Des Weiteren erleben Sie bei einer Schifffahrt von Königstein nach Pirna das wohl schönste Stück des romantischen Elbtals. Zurück in Dresden erwartet Sie am Abend ein typisch sächsisches Spezialitäten-Menü in einem mittelalterlichen Gewölberestaurant.

3.Tag:  Heute Vormittag bietet Ihnen Dresden ein Fülle von Besichtigungs­möglichkeiten, z.B. Führung durch die Semperoper (Eintritt extra)  oder  im ‚Grünen Gewölbe’ (Eintritt extra) im Residenzschloss und eine Orgelandacht und Führung (wenn möglich) in der Frauenkirche. Am Nachmittag fahren Sie über das „Blaue Wunder“ (Elbbrücke) zum Schloss Pillnitz, direkt am Elbufer gelegen. Zwischen einer Schlossführung und einem kleinen Spaziergang durch die herrliche Parkanlage bleibt auch Zeit für eine genüssliche Kaffeepause.

4.Tag:  Der Heimreisetag verspricht noch einen interessanten Besuch in Meißen, wie z.B. ein geführter Rund­gang durch die historische Altstadt (Extra) oder die Besichtigung der Staatlichen Porzellanmanufaktur (Eintritt extra), durch die Meißen weltberühmt wurde. Am Nachmittag Heimreise; Rückkehr ca. 20 Uhr. Gerne organisieren wir auf Wunsch eine Abschlusseinkehr in Heimatnähe.

Lüneburger Heide

Zur Heideblütenzeit mit Celle und Lüneburg

Lüneburger Heide, das bedeutet nicht nur blühende Erika und Schäfer inmitten einer grasenden Heidschnuckenherde, das heißt auch weite Wälder, Wiesen und Felder. Da gibt es unberührte Moore, herrliche Seen, plätschernde Bäche, romantische Städte mit vielen Sehenswürdigkeiten und verträumte Dörfer. Fangen auch Sie etwas von der Heidestimmung ein, die diese einzigartige Landschaft ausstrahlt. Schafstall_klein

1.Tag:  Abfahrt ca. 06.00 Uhr am Heimatort. Bequeme Anreise nach Celle. Von den Bomben des Zweiten Weltkriegs verschont geblieben, trägt die Heidestadt ein wirklich schönes, fast museales Kleid aus Renaissance- und Barocktagen. Nach einer informativen Stadtführung Weiterfahrt zum gebuchten Hotel. Nach der Zimmerverteilung Abendessen im Hotel.

2.Tag:  Den Vormittag widmen wir der alten Salzstadt Lüneburg. Ein Stadtführer erzählt uns aus der Geschichte seiner Heimatstadt und führt uns durch die an Sehenswürdigkeiten reiche Altstadt. Anschließend haben Sie hier Gelegenheit zu einer Mittagspause oder Sie nützen die Zeit zu einer Besichtigung des prachtvollen Rathaus, einem vielgliederigen und über mehrere Jahrhunderte gewachsener Gebäudekomplex. Am Nachmittag besichtigen Sie noch das Schiffshebewerk in Scharnebeck, das ein imposantes „technisches Wunderwerk“ der Neuzeit darstellt. Abendessen im Hotel.

3.Tag: Heute steht ein Besuch des Naturschutzpark Lüneburger Heide, der sich besonders zur Zeit der Heideblüte lohnt, auf dem Tagesprogramm. Vom  beschaulichen Heidedorf Undeloh, mit seiner früheren Maria-Magdalena-Kirche, einem markanten Feldsteinbau, starten Sie zu einer amüsanten Pferdekutschfahrt. Durch eine romantische Heidelandschaft wie aus dem Bilderbuch gelangen Sie bequem in das Herz des Naturschutzparkes nach Wilsede. Neben einem gemütlichen Spaziergang zum „Wilseder Berg“ (169 m) oder zum „Totengrund“ bietet sich hier auch eine Besichtigung des Heidemuseum „Dat ole Huus“ an. Anschließend bringen uns die Pferdekutschen wieder bequem nach Undeloh zurück. Vor der Rückfahrt bleibt Ihnen noch etwas Zeit zu einem Bummel durch diesen idyllischen Heideort. Abendessen im Hotel.

4.Tag:  Heimreise mit erholsamen Rastzeiten. Rückkehr am Abend.

Lago Maggiore

Zauberhafter oberitalienischer See!

Der Lago Maggiore, einer der schönsten oberitalienischen Seen, bietet Landschaft vom Feinsten: Berge mit Schnee auf den Gipfeln, steile Küsten, wunderschön gepflegte Gartenlandschaften und ein mildes Klima, das seinesgleichen sucht.  Lago Maggiore

1.Tag: Abfahrt ca. 6.00 Uhr ab Heimatort über Bregenz, Chur und Bellinzona nach Locarno am Lago Maggiore. Auf einem Spaziergang durch die Stadt, oder zur höher gelegenen Wallfahrtskirche Madonna del Sasso gewinnen Sie erste Eindrücke südlicher Atmosphäre. Weiterfahrt zum Übernachtungsort. Gegen Abend werden Sie in Ihrem gastlichen Hotel zum Abendessen „herzlich willkommen“ geheißen.

2.Tag: Heute begleitet Sie ein ortskundiger Reiseleiter bei einer erlebnisreichen Bootsfahrt zu den berühmten Borromäischen Inseln. Die Isola Bella („Schöne Insel“) erwartet Sie mit dem monumentalen Barockschloß des Grafen Borromeo mit seinen unschätzbaren Kunstwerken und majestätischen Gärten. Die malerische Isola dei Pescatori („Fischerinsel“) mit den originellen Wohnhäusern hat ihre Ursprünglichkeit am besten bewahren können. Am Nachmittag bringt Sie unser Bus nach Stresa. Die Stadt der Reichen und der Künstler mit dem Charme eines noblen, alten Ferienortes lädt zum gemütlichen Bummeln ein. Dabei begegnen Ihnen zahlreiche Jugendstilhotels, wunderschöne Villen und gepflegte Parkanlagen. Abendessen im Hotel.

3.Tag: Nach dem Frühstück laden wir Sie zu einem Ausflug an den Ortasee ein. Dieser See hat eine bemerkenswerte Ursprünglichkeit bewahrt. Unter Kennern gilt er daher auch als der romantischste der oberitalienischen Seen. Eine magische Atmosphäre können Sie im kleinen am Seeufer liegenden Örtchen Orta spüren. Es ist reich an Zeugnissen der Vergangenheit, mit schönen Palästen, barocken Kirchen und antiken Türmen. Genießen Sie den Aufenthalt ganz nach Ihren Wünschen und bummeln Sie über den alten
Marktplatz, durch mittelalterliche Gässchen und besuchen Sie eines der urigen Restaurants. Unternehmen Sie am Nachmittag eine Überfahrt mit einem Boot (extra ca. 4,- €) zur kleinen Insel San Giulio mit ihrer romanischen Basilika oder einen Spaziergang zum Sacro Monte (ca. 20 Min. Fußweg), oberhalb von Orta gelegenen. Dieser heilige Berg ist Franz von Assisi gewidmet und zeigt dessen Lebensstationen in 20 Kapellen mit 376 lebensgroßen Statuen, geschaffen zwischen dem 16. Und 18. Jhdt. Eine Weinprobe mit einem kleinen Imbiss auf einem südlich vom Ortasee gelegenen Weingut, rundet diesen Ausflug genussvoll ab. Rückfahrt und Abendessen im Hotel.

4.Tag: Begleitet von einem Kontrast aus subtropischer Landschaft und imposanter Bergwelt führt Ihre Heimreise Sie zunächst auf der Gotthard-Strecke nach Andermatt und weiter über den Oberalppass (2040m) das Vorderrheintal abwärts in Richtung Chur. Beim Zwischenaufenthalt in Disentis bietet sich nach einer gemütlichen Mittagspause ein Besuch in der berühmten Klosterkirche an. Nach einer Abschlusseinkehr im Raum Ulm, Rückkehr gegen 21.00Uhr am Heimatort.

Südtirol und Gardasee

Zauberwelt der Dolomiten

„Grüß Gott in Südtirol“ – Urlaub im Herzstück der Alpen, zwischen Obstbäumen und Weinreben. Die Sonne ist Stammgast, denn Südtirol zeigt dem Alpenhauptkamm seine kalte Schulter und ist nach Süden geöffnet. Alle Gegensätze von Nord und Süd lösen sich in glücklicher Harmonie auf. P1010938

1.Tag: Abfahrt 6.00 Uhr am Heimatort. Anreise über den Fern- und den Reschenpaß nach Südtirol. Hoch über Meran besuchen Sie die Gärten von Schloss Trauttmannsdorff, in denen Pflanzen aus aller Welt versammelt sind. Spazierwege schlängeln sich durch Wasser- und Terrassengärten den Hang empor auf den Kakteen- und Sukkulentenhügel oder führen in den Sinnesgarten und in den Japanischen Garten. Gegen Abend heißen Sie Ihre Gastgeber im gebuchten Hotel herzlich willkommen. Abendessen im Hotel.

2.Tag: Heute geht es „südwärts“, ab Trient durch das idyllische Sacratal zum größten See Italiens, dem Gardasee. Ihr erster Aufenthalt gilt der malerischen Stadt Riva. Hier starten Sie zu einer Schifffahrt über den See, der von den Italienern auch liebevoll „IL BENACO“, der gesegnete, genannt wird. In Malcesine gehen Sie wieder an Land. Genießen Sie hier einen gemütlichen Bummel unter südlicher Sonne, bevor Sie Ihr Bus zu einem weiteren Aufenthalt nach Garda bringt. Rückfahrt und Abendessen im Hotel.

3.Tag:  Heute starten Sie zu einer eindrucksvollen, geführten Rundfahrt durch die Zauberwelt der Dolomiten. Dabei bieten sich Ihnen wechselnde Landschaftsbilder mit Nadelwäldern und weiten Almwiesen in den tieferen Zonen, sowie scharfe Schiefergipfel, schroffe Steilhänge und bizarre Felsen in den hohen Lagen. Abendessen im Hotel.
Alternativ
3.Tag:
In Begleitung unserer Reiseleiterin fahren wir heute in die alte Bischofsstadt Trient. Bei einem Stadtrundgang begegnet Ihnen u.a. der romanische Dom und die malerischen Straßenzüge, die an die Macht und den Kunstsinn des Adels erinnern. Am Nachmittag bietet Ihnen die Fahrt auf der Südtiroler Weinstraße herrliche Ausblicke auf weite Rebhänge, endlos erscheinende Obstgärten und auf den Kalterer See, kurzum auf südlich geprägter Natur pur. Bei einer geselligen Weinprobe (Extra) können Sie sich vom Geschmack der Südtiroler Weine überzeugen. Rückfahrt und Abendessen im Hotel. Abendessen im Hotel.

4.Tag: Heute Vormittag besuchen Sie Bozen. Bei einem Stadtrundgang lernen Sie die „Hauptstadt Südtirols“ mit Waltherplatz, Dom und charakteristischen Bürgerhäusern, am besten kennen. Am Nachmittag Heimreise. Rückkehr gegen 20.00 Uhr. Auf Wunsch organisieren wir eine Abschlusseinkehr in Heimatnähe.

Zu Gast in der Steiermark

 Burgen, Obst und Wein

Die Steiermark ist das an Burgen und Schlösser reichste Bundesland Österreichs, und bietet herrliche Landschaftsbilder mit Weinanbaugebieten und Obstplantagen soweit das Auge reicht. Erleben Sie steirische Gastlichkeit, die Sie mit köstlichen Weinen und kulinarischen Spezialitäten, von einem international ausgezeichneten Koch zubereitet, verwöhnt. Wein7

1.Tag:  Abfahrt um ca. 5.00 Uhr im Raum Ellwangen/Aalen. Fahrt über München, und Salzburg nach Graz. Hier werden Sie von einem Reiseleiter zu einem Spaziergang durch die größte Altstadt Europas begrüßt. Anschließend Weiterfahrt nach Riegersburg, wo Sie im Gasthof Fink mit einem Glas Altsteirer Wein „herzlich willkommen“ geheißen werden. Abendessen im Hotel.

2.Tag: Heute Vormittag können Sie individuell die auf einem riesigen Basaltfelsen thronende Riegersburg, einst stärkste Burg der Christenheit, besuchen. Hier erwartet Sie eine Ausstellung über das Adelsgeschlecht der Liechtensteiner, sowie ein Museum, das den Hexen gewidmet ist, die sich rund um die Burg besonders wohl fühlten. Dann Fahrt nach Straden. Ein Dörfchen, das mit vier teilweise übereinander gebauten Kirchen aufwarten kann. Anschließend erwartet Sie Pechmanns alte Ölmühle. Schauen Sie hier dem Ölmüller bei der Herstellung des Kürbiskernöls über die Schulter, bevor Sie sich eine Original steirische Brettljause mit einem Viertel Heckenklescherwein und Most schmecken lassen. Das kleine Oldtimermuseum ist ebenfalls eine Besichtigung wert. Während des ganzen Ausfluges begleitet Sie Ihr Gastwirt Herr Fink und wird Ihnen viele launige Geschichten über seine Heimat zu erzählen wissen. Abendessen im Hotel.

3.Tag:  Nach dem Frühstück lädt das ehrwürdige Augustiner Chorherrenstift Vorau mit einer eindrucksvollen Barockkirche zu einem Besuch ein. Nach einer Führung und anschließender Mittagspause folgt ein kurzer Spaziergang durch einen herrlichen Lindenwald zum nahen Bauernmuseum, in dem fast vergessenes Brauchtum wieder auflebt. Auf der Rückfahrt begegnet Ihnen die eindrucksvolle Kunst des Friedensreich Hundertwasser mit der imposanten Thermenanlage in Bad Blumau. Heute Abend freut sich Ihr Wirt Ihnen ein 5-gängiges Steirisches Diner servieren zu dürfen. Ferner erwartet Sie eine vom Chef des Hauses kommentierte Weinprobe.

Od. 3.Tag:  Heute steht eine weststeirische Schilchertour und zuvor der Besuch des Lipizzanergestüts Piber auf Ihrem Reiseprogramm. Bei einer Führung durch die Stallungen und einem Videovortrag lernen Sie diese weltberühmte „Kinderstube der weißen Hengste“ kennen. Weiterfahrt nach Bärnbach, mit seiner von Friedensreich Hundertwasser umgestalteten Kirche und Besuch einer Glasverkaufsausstellung. Weiterfahrt durch das Schilcherland mit Einkehr in einer gemütlichen Buschenschenke. Bei einer Brotzeit probieren Sie den köstlichen Schilcherwein. Am Abend erwartet Sie in unserem Riegersburger Hotel eine kulinarische Überraschung. Ein Hexengalgenschmaus mit Hexenkräuterschnaps, feurige Grillspezialitäten, Hexenscheiterhaufen mit Weichseln, u.v.m.,wird Sie „hexenmäßig“ begeistern. Begleitet von zünftiger Musik mit dem Harmonikaseppl, können Sie Ihre Urlaubstage in geselliger Runde ausklingen lassen.

4.Tag:  Die Rückreise mit erholsamen Rastzeiten, vorbei an Wels und Passau zum Heimatort. Rückkehr gegen 20.00 Uhr.

Gesundheit Ernährung ist ein beträchtlicher Teil der führenden einen guten Lebensstil. Aber vermögen Medikamente uns aushelfen? Diflucan (Fluconazol), eine der neuen Gruppe von Triazol-Antipilzmitteln, ist als Pulver zur Suspension zum Suspension erhältlich. Kamagra ist ein ideales Medikament, um Männern zu helfen, eine Erektion zu erhalten. Viele Verbraucher denken nach nebenwirkungen von viagra. Dieser Artikel konzentriert sich auf die Behandlung der erektilen Funktionsstörung und kaufen viagra. Diverse Unternehmen schildern es als Natürliches Viagra. Wie alle anderen Heilmittel, Kamagra ist in der Regel nach seinem Hauptbestandteil klassifiziert. Sexuelle Gesundheit ist ein wesentlicher Teil des Lebens eines Mannes, egal wie sein Zivilstand usw. Ein Weg, um die erektile Dysfunktion zu lösen, besteht darin, mehrere gemeinsame Veränderungen des Lebensstils zu machen, ein anderer ist Medikament. Lifestyle-Änderungen nehmen Zeit, aber die Ergebnisse sind lohnend. Der Sex-Therapeut muss auswählen, welche Dosierung am besten geeignet ist. Typischerweise sollte die Dosierung von Kamagra Antwort auf die Ansprache sein.